Telefon: +49 7467-9497-200

Vielseitige Funktionen, konsequent

Die hier aufgeführten Beispiele sind nur einige, um die profunde Funktio­nalität von BK Mikro darzustellen. Technologische Weiterentwicklungen und Kundenwünsche fließen stetig in die Perfektionierung von BK Mikro mit ein.

Einseitiges Abtasten: Je nach voreingestellten Parametern im Steuergerät bzw. entsprechend des von der Maschinensteuerung gesendeten Prüfauftrags, schwenkt die Tastnadel nach links oder rechts, bis sie auf den Prüfling trifft. Bei Antreffen des Objekts oder Überschreiten des Überwachungsbereichs, wechselt sie die Drehrichtung sofort und fährt in die Home-­Position zurück.

Beidseitiges Abtasten: Per Winkelvorgabe kann der Tastnadel eine definierte Home-­Position zwischen zwei zu kontrollierenden Objekten zu­gewiesen werden. Hat die Nadel diese Posi­tion erreicht, können beide Objekte beschickt und danach abgetastet werden. Die Abfolge der Abtastrichtung ist frei wählbar.

Teach-in: Im Lernmodus schwenkt die Tastnadel aus, bis sie auf ein Objekt trifft. Der gemessene Winkel wird in der Datenbank unter der selektierten Werkzeugnummer angelegt. Die genaue Winkelvorgabe für die eigentliche Abtastkontrolle setzt sich dann zusammen aus der gespeicherten Position plus vorbesetztem Toleranzwert.

Start: Ein Messvorgang wird mit der Funktion „Start“ ausgelöst. Trifft die Tastnadel auf das Objekt, in der über „Teach“ erlernten oder vordefinierten Winkelposition, wird die „OK“-Meldung ausgegeben. Bleibt die Nadel vor dem Über­wachungsbereich stehen oder überschreitet den Bereich, erfolgt eine „KO“-Meldung.

Referenzfahrt: Diese Funktion wird immer dann notwendig, wenn sich die Parameter eines Messsystems, z. B. nach einem Austausch des Tastkopfs, geändert haben. Durch die Referenzfahrt kann der Tastnadel eine neue Home-Position zugewiesen werden.

Zeitoptimiertes Abtasten: Der Tastvorgang kann zeitlich auf bis zu 150 ms optimiert werden, um die Sequenzen zu verkürzen, in denen das Werkzeug in seiner Position verharren muss.

  • Auf der Hinfahrt wird die Tastnadel per Befehl vor dem eigentlichen Abtastvorgang bis auf 10° („Preposition“) an den Vorgabewinkel des zu überwachenden Objekts geführt, während das Werkzeug jetzt noch positioniert werden kann.
  • Auf der Rückfahrt lässt sich das Werkzeug bereits bewegen, bevor die Tastnadel wieder ihre Home-Position erreicht hat.